Erwerbslos in Hamburg

Zentrale Anlaufstelle Selbsthilfegruppen Beratungstellen Beschäftigungsträger

Die Broschüre "Erwerbslos in Hamburg" In der Broschüre Erwerbslos in Hamburg stellen Selbsthilfegruppen, Initiativen und Einrichtungen der Hamburger Erwerbslosenszene sich und ihre Angebote vor. Das Heft will all jenen erwerbslosen Hamburgerinnen und Hamburgern einen Leitfaden bieten, die Beratung suchen oder sich in einer Gruppe engagieren möchten. Darüberhinaus hofft die Herausgeberin, die Akademiker Initiative Hamburg, dass es zur Verbesserung des Kontakts der Gruppen untereinander beitragen möge.

Die letzte größere Auflage des Leitfadens war im Oktober 1998 von KISS, den Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg, herausgegeben worden. Verschiedene Gründe führten dazu, dass es lange Zeit bei dieser Auflage blieb. Da wir von der Akademiker Initiative meinten, dass der Bedarf für ein solches Verzeichnis ungebrochen ist, haben wir im November 2004 eine Arbeitsgruppe für die längst fällige Neuauflage gebildet.

Bei Gesprächen mit KISS und den uns noch als aktiv bekannten Gruppen und Einrichtungen zeigte sich eine große Bereitschaft zur Unterstützung des Projekts. Nach etlichen Telefonaten und E-Mail-Wechseln konnten wir auf der Abschlusskundgebung zum 1. Mai 2005 in Hamburg eine erste, in Heimarbeit hergestellte Kleinauflage vorstellen und verteilen. Einige weitere, jeweils aktualisierte Kleinauflagen folgten. Mit Hilfe in der Broschüre vorgestellter Institutionen und anderer, die das Heft ebenfalls für ihre Beratungstätigkeit nutzen, war es uns nun möglich, eine größere Auflage drucken zu lassen. Allen Unterstützerinnen und Unterstützern sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

Die Broschüre kann gegen Einsendung eines mit 1,45 EUR frankierten C5-Umschlags an die Anschrift der Zentrale von KISS bezogen werden:

KISS
c/o Der PARITÄTische Wohlfahrtsverband Hamburg e. V.
Wandsbeker Chaussee 8
22089 Hamburg

Tel.: 040 41520181
E-Mail: kiss@paritaet-hamburg.de

Auf dieser Website wollen wir versuchen, über die Broschüre hinaus einen aktuellen Überblick über die Hamburger Erwerbslosenszene zu geben.

Die Angaben in der nachstehenden Liste dienen nur zur Information. Weder für die Arbeit der aufgeführten Organisationen, noch für den Inhalt der verlinkten Websites können wir in irgendeiner Form Verantwortung übernehmen.

Über Hinweise, die uns helfen, Fehler zu bereinigen und Lücken zu schliessen, insbesondere von den Initiativen und Einrichtungen selbst, würden wir uns sehr freuen.

Wenn Sie Interesse an der Broschüre haben oder das Projekt finanziell unterstützen möchten, bitten wir um Kontaktaufnahme per E-Mail.

Arbeitsgruppe "Rotes Heft"
D. Cornelius und R. Kröger
Neukoppel 21 c, 22415 Hamburg

Zentrale Anlaufstelle
KISS

KISS

Die Kontaktstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes für Selbsthilfegruppen vermittelt Kontakt zu bestehenden Gruppen und hilft bei Neugründungen.
Selbsthilfegruppen

Akademiker Initiative Hamburg e. V.

Unabhängiger Zusammenschluss von arbeitssuchenden und berufstätigen Akademikerinnen und Akademikern aller Fachrichtungen.
Aktion Silberpfeil

Aktion Silberpfeil

Widmet sich speziell den Belangen Erwerbsloser über 50.
IGM

Arbeitskreis Erwerbslose der IG Metall

Treffpunkt für Metallerinnen und Metaller, die Erfahrungen mit Erwerbslosigkeit gesammelt haben oder noch immer damit konfrontiert sind.

Arbeitslosen-Initiativgemeinschaft

Ist dabei, eine Begegnungsstätte in Hamburg Horn aufzubauen.
Tel. 040 98765142

Arbeitsloseninitiative Wilhelmsburg e. V.

Betreibt u. a. eine Sozialberatungsstelle, eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt und die Wilhelmsburger Tafel, die Lebensmittel sammelt und an bedürftige Menschen weitergibt.
ASH-Wedel

Arbeitslosenselbsthilfe Arbeit für Alle e. V.

Treffpunkt mit Frühstück/Mittagessen, Beratung, Fahrradwerkstatt und weiteren, vielfältigen Aktivitäten.
Mühlenstraße 35, 22880 Wedel
Tel. 04103 16221
ver.di

Erwerbslosenrat in ver.di

Erwerbslose Mitglieder von ver.di sind bundesweit im ELO-Rat organisiert. Kontakt zur Hamburger Gruppe unter
Tel. 040 2858-1340.

HAI - Hamburger Armen und Arbeitsloseninitiative

Hervorgegangen aus der Arbeitsloseninitiative AI 2000 und einem Zeitschriftenprojekt, zur Zeit in einer Phase der Neuorientierung. Treffen an jedem 3. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr in den Räumen der SPSH. Kontakt bitte bei uns erfragen.

Initiative Neuanfang

Neugründung mit Treffpunkten in mehreren Stadtteilen, wendet sich ebenfalls an Erwerbslose über 50 Jahre.

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener

Verein in Gründung, setzt den Schwerpunkt auf gegenseitige Hilfe, Information und die Vernetzung der politischen Erwerbslosenarbeit. Betreibt ein Diskussionsforum speziell für den Hamburger Raum. Erreichbar über E-Mail oder
Tel. 040 65720058

Selbsthilfegruppe für erwerbslose Männer und Frauen

Treffen an jedem 2. und 4. Montag im Rathaus von Schenefeld bei Hamburg. Kontakt über die Sozialberatung Schenefeld,
Tel. 040 83099998

Werkstatt schreibender Arbeitsloser

In der Werkstatt werden unter Leitung des Schriftstellers Peter Schütt literarische Texte der Mitglieder zur Diskussion gestellt. Einzelne Mitglieder sind bereits mit Buchveröffentlichungen hervorgetreten.
Beratungstellen

Arbeitslosen Telefonhilfe e. V.

Bietet telefonische und persönliche Beratung in allen sozialen und arbeitsmarktpolitischen Fragen, kostenlos, anonym und vertraulich.

ASH Hamburg e. V. im Bürgerhaus Wandsbek

Hilfsangebote für arbeitslose Menschen. Montags und donnerstags von 9:30 - 10:30 Uhr Arbeitslosenfrühstück für 50 Cent, Sonntags ab 16:00 Uhr kostenloser Mittagstisch.
Wandsbeker Allee 53, 22941 Hamburg
Tel. 040 6523117
EFA

EFA: Informations- und Beratungsstelle Frau und Beruf e. V.

Unterstützt, berät, fördert und begleitet Frauen in allen Fragen, die mit Erwerbslosigkeit zu tun haben.
Frau und Arbeit

Frau und Arbeit e. V.

Existenzgründungsberatung für Frauen.
Daimlerstraße 71 b, 22761 Hamburg
Tel. 040 450209-0

Integrationshilfen e. V.

Unterstützt die berufliche Eingliederung von Haftentlassenen und Freigängern.
Nobistor 30, 22767 Hamburg
Tel. 040 3195705
Job Club Altona

Job Club Altona

Beratung, Schulung und Vermittlung für Langzeitarbeitslose, Integration von Sozialhilfeempfängern in Altona, spezielle Angebote für Menschen mit nichtdeutscher Muttersprache. Mobile Beratung vor Ort in Altona, Lurup und Osdorf im Job Mobil.

Jubilate Gemeinde Öjendorf

Arbeitet zur Zeit an einem neuen Angebot für Erwerbslose im Rahmen des Projekts Mehrgenerationenhaus.
Tel. 040 7121541

Kirchengemeinde Winterhude-Uhlenhorst

Der Ansprechpartner für Erwerbslose, das Sozialbüro, ist zu erreichen unter
Tel. 040 413466-13

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Bietet persönliches Coaching für Jobsuchende und Berufstätige.
Tel. 040 30620-1352
Diakonie

Sozialberatung des Diakonischen Werkes Harburg in Wilhelmsburg und Kirchdorf/Kirchdorf-Süd

Berät bei allen Problemen und Fragestellungen, die durch Arbeitslosigkeit entstehen.
Tel. 040 7534204 und 040 7543505
Diakonie

Sozialberatung in Harburg und Neu Wiedenthal

Wird ebenfalls vom Diakonischen Werk Harburg getragen, bietet Sozialberatung an und steht Menschen, die von Erwerbslosigkeit betroffen oder bedroht sind, zur Seite.
Tel. 040 76604-165
SPSH

Solidarische Psychosoziale Hilfe Hamburg e. V.

Psychosoziale Beratung für Erwerbslose, SozialhilfeempfängerInnen und Menschen mit geringem Einkommen.
Diakonie

Stadtteildiakonie in Harburg und Heimfeld

Ansprechpartner auch für Erwerbslose.
Tel. 040 7665921

Stadtteilladen Eimsbüttel, Sozialberatung

Berät kostenlos und vertraulich bei Problemen mit Sozialhilfe, Arbeitslosenunterstützung, Wohngeld u. a.
Beschäftigungsträger
In Hamburg bieten zurzeit über fünzig Träger Arbeitsgelegenheiten nach § 16 Absatz 3 SGB II an, von denen wir hier nur eine kleine Auswahl wiedergeben können. Die vollständige Liste ist bei der Behörde für Wirtschaft und Arbeit unter der Telefonnummer 040 42841-2869 erhältlich.

Arbeitsloseninitiative Wilhelmsburg e. V.

Neben ihren Beratungs- und Hilfsangeboten verfügt die Initiative in ihren Projekten über Beschäftigungsmöglichkeiten für ALG II-Empfängerinnen und -Empfänger.
einfal

einfal GmbH

Bietet Arbeitsgelegenheiten für ALG-II-Empfänger in Handwerk, Gastronomie und im kaufmännischen Bereich.
HAB

Hamburger Arbeit Beschäftigungsgesellschaft mbH

Einsatzmöglichkeiten in eigenen Betriebsstätten und bei über 300 gemeinnützigen Kooperationspartnern im gesamten Hamburger Stadtgebiet.
Mook wat

Mook wat e. V.

Beratung, Beschäftigung und Qualifizierung für Langzeitarbeitslose in verschiedenen Bereichen, Betreuung und Hilfestellung für Wohnungslose, sowie für Bewohner benachteiligter Quartiere in Hamburg-Nord.

Nutzmüll e. V.

Aktivitäten in der Wiederaufbereitung gebrauchter Geräte und im Umweltschutz.
ÖkoTech

Ökologische Technik - Gesellschaft für öffentliche Personaldienste mbH

Hervorgegangen aus einer Auffanggesellschaft für Mitarbeiter der Hamburger Werft HDW, bietet schwerpunktmäßig qualifizierten Facharbeitern Beschäftigung im Metallbereich für öffentliche Auftraggeber.

passage gGmbH

Vereinigt seit Ende 2004 die Gate GmbH und die PASSAGE gGmbH unter einem Dach. Bietet in ihren elf Betrieben vielfältige, gemeinnützige Beschäftigungsmöglichkeiten an.

Service Haus Einsbüttel - Gesellschaft für Frauen in Arbeit mbH

Beschäftigungsmöglichkeiten u. a. in Kinder-, Seniorenarbeit und Gastronomie, beliefert gemeinnützige Einrichtungen mit Speisen auf vollwertiger Basis.
Stand: 03.02.2006, DC